Praxis für Ergotherapie und Logopädie

Anette Krüger

Ziele der Logopädie

Die Grundlagen der logopädischen Behandlung ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept. Nicht nur die Behandlung von entwicklungsbedingten und die krankhaften Kommunikationsstörungen, sondern auch deren Prävention gehören mit zu unserer Arbeit.

Eine ausführliche Anamnese sowie diagnostische Testverfahren im Zusammenhang mit der ärztlichen Diagnose bilden die Grundlage für ein individuell auf den Patienten abgestimmtes Therapiekonzept.
Therapieziele orientieren sich immer an der Gesamtentwicklung des Patienten.

Das bedeutet, Sprache steht im Zusammenhang mit der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung, den mundmotorischen Fähigkeiten sowie dem gesamt körperlichen Spannungszustand und den geistigen Fähigkeiten.

In vielen Fällen unterstützt die Mitarbeit der Patienten bzw. die häuslichen Übungen der Eltern mit ihrem Kind die sprachtherapeutische Therapie erheblich.

Der stetige Austausch mit anderen Fachkräften, wie z.B. Ärzte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Lehren und Erziehern ist ein wichtiges Element, um im Verlauf der Therapie das Konzept stetig den Bedürfnissen der Patienten anpassen zu können.

Die Kosten der logopädischen Therapie werden von den Krankenkassen (gesetzlich und privat) übernommen. Ab 18 Jahren muss eine Zuzahlung von 10% geleistet werden. Die Verordnung muss von einem, Hals- Nasen- Ohrenarzt, Neurologen, Kieferorthopäden, Kinderarzt oder Allgemeinmediziner, verordnet werden.

Sollte es ihnen nicht möglich sein, zu uns zu kommen, bieten wir auch gerne Hausbesuche an. Der behandelnde Arzt muss dieses auf der Verordnung vermerken.